hechtsuppe's Blog

Lyrik, Lyrik, Lyrik...
 

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Erfüllt

 

Woher stammt nur mein Sehnen?
Doch nicht aus einer Fremdbestimmung,
weil andere sagen, dass mir etwas fehle
und wohl kaum aus meinen Genen.


Woher stammt nur mein Leuchten?
Da ist niemand, der den Schalter drückt,
niemand, der den Strom besorgt,
wie wir ihn alle manchmal bräuchten.


Woher stammt nur mein Antrieb?
Meinen Hals zu strecken, zu lächeln,
Augen und Ohren offen zu halten,
und das obwohl mich keiner anschiebt.


Woher stammt nur meine Wärme?
Denn ich bin weder aus Holz gebaut,
das in einem großen Ofen feurig lodert,
noch das Funkeln aufgehender Sterne.


Woher stammt nur meine Erkenntnis?
Habe ich etwa sämtliche Bücher verschlungen,
bin ich etwa nicht genauso dumm wie andere?
Ich hatte doch nicht nur Einsen im Zeugnis.


Woher stammen nur meine Antworten?
Zwar bin ich alt, aber keinesfalls weise,
bin voller Fehler und erhalte zurecht Tadel.
Sie stammen doch nicht aus Wikipedia und Konsorten.


Eines Tages habe ich einfach aufgehört zu warten.

Auf bessere Zeiten, auf ein Zeichen,
auf die Liebe, erst recht auf materiellen Segen,
oder auf den Frühling draußen im Garten.


Meine Bestimmung ist nicht,
meine Arme in die Luft zu strecken,
bis mich jemand zieht.

Meine Bestimmung ist nicht,
auf das große Glück zu hoffen,
sofern es mich sieht.

Meine Bestimmung ist nicht,
mich klein zu machen,
um auf den Arm genommen zu werden.

Meine Bestimmung ist nicht,
noch ewig weiter zu jammern,
trotzend aller Beschwerden.


Erfüllender ist es, nicht mehr zu fragen.
Erfüllender ist es, es einfach zu tun.
Nach Herzenslust zu lieben,
jemanden sanft zu berühren,
zu umarmen, so vieles zu geben,
jemandem seine Bedeutung zu sagen.

Erfüllend ist nicht, erleuchtet zu werden,
Erfüllung bedeutet zu strahlen!

 

29.6.10 17:35

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nathalie (30.6.10 08:50)
Oh wow, der letzte Absatz ist der Hammer! Das ganze Stück ist total gelungen.

Grüsse, Nathie